Vermittelt 2015

Tweety

Tweety

Weiblich, kastriert, gechipt

Geboren ca. 2012

Auf einer Pflegestelle der TNH

Tweety wohnt seit dem 11.07.15 in Niedermöllrich

Beschreibung für die Rubrik "Vermittlung":
Eintrag vom 06.07.15 

 

Tweety hat sich im letzten Jahr hochtragend an einer Futterstelle eingefunden. Zuerst dachte man, es sei ein Scheuchen, was einfach dankbar für Futter ist, aber sobald sie gefangen war, stellte man fest, dass sie Menschen gewohnt sein musste, so verschmust wie sie war. Vermisst wurde sie jedoch nicht und so teilt sie das Schicksal vieler anderer „entsorgter" Hauskatzen. Tweety war generell in einem schlechten Allgemeinzustand: extremer Milbenbefall der sogar schon zu einer Kopfschiefhaltung geführt hat, eitriger Schnodder und Rotz lief aus der Nase, die Augen tränten und noch dazu der Kugelrunde Bauch.

Sie war in der Trächtigkeit „leider" zu weit fortgeschritten, so dass eine Kastration nicht mehr möglich war und so kamen bereits wenige Tage nach dem Einfangen drei Babys zur Welt. Eins leider als Totgeburt. Die anderen beiden entwickelten sich zunächst sehr gut. Tweety hat sogar ein anderes, kleines mutterloses Kitten problemlos akzeptiert und freudig von oben bis unten abgeschleckt. Sie ist in ihrer Mutterrolle voll und ganz aufgegangen und hat das super gemacht. Leider kam es aber dann zu einem unerklärbaren Entwicklungsstillstand der Kitten. Untersuchungen zeigten, dass die gesamte Familie Parvo-Positiv war (Katzenseuche). Es begann recht schnell ein echter Überlebenskampf für alle. Tweetys eigene Babys schafften es nicht. Das Adoptivbaby hat alles ohne Probleme durchgestanden.

Tweety hat selbst lange auf der Schwelle zum Tod gestanden, aber letztlich den Kampf gewonnen - aber damit nicht genug - es sollte fast EIN JAHR vergehen, bis das Virus endlich aus dem Körper draußen war. So lange musste Tweety nun isoliert auf der Pflegestelle leben bis vor kurzem die Bluttests zeigten, dass es endlich überstanden war!! Tweety ist heute rundherum fit. Der Milbenbefall ist erfolgreich behandelt. Eine leichte Kopfschiefhaltung wird allerdings bleiben. Durch den starken Schnupfen, den sie hatte, ist auch ein verstopfter Tränenkanal zurückgeblieben, der dazu führt, dass das Auge immer mal tränt- aber das kann man problemlos wegwischen und fertig. Wenn sie sich arg anstrengt hört man auch nochmal ein Röcheln...aber das sind alles „Rückstände" längst überstandener Krankheiten, die Tweety in keinster Weise stören (und die für andere Katzen selbstverständlich keine Ansteckungsgefahr darstellen!) und die eben immer ein bisschen an ihren schweren Weg erinnern werden.


Sie ist eine durch und durch freundliche, liebe und sehr zutrauliche Katze. Sie geht auf jeden begeistert zu, bettelt um Streicheleinheiten und Aufmerksamkeit. Sie ist sehr schmusig, schleckt gerne Hände, schnurrt ohne Ende, möchte mit aufs Sofa, mit ins Bett - am liebsten möchte sie immer bei ihren Menschen sein. Jede Faser ihres Körpers strahlt: Das Leben ist toll!!! Tweety ist einfach eine kleine, wunderschöne und hibbelige Gute-Laune-Katze. Auch zu anderen Katzen ist sie toll: souverän und freundlich begegnet sie ihrem Gegenüber. Sie kann im schlimmsten Fall Grenzen aufweisen, wenn andere Katzen ihre Komfortzone nicht akzeptieren, aber sie würde nicht von sich aus anfangen zu stänkern! (denn wie gesagt: Das Leben ist toll ;-) ) Sie genießt nun seit kurzem endlich wieder ein bisschen frische Luft im Außengehege der Pflegestelle. Noch schöner wäre es, wenn sie nun ENDLICH ein eigenes Heim finden würde, wo sie all die schlimmen Dinge der vergangenen Monate hinter sich lassen darf. Wir wünschen es der Maus so sehr!!!!

 

Die Fotos wurden am 04.07.15 aufgenommen: