Aktionen 2010

11 Katzen ausgesetzt

Im Tierheim angekommenAusgesetzt in der Nacht vom 22. zum 23. März 2010

Fundort: Spielplatz am Hardtberg in Treysa

Nähe ehemalige Kaserne

11 Tiere ausgesetzt

UNGLAUBLICH!!

11 Katzen auf Spielplatz in Schwalmstadt ausgesetzt - Die TNH bittet um Hinweise aus der Bevölkerung!

 

Am 23. März 2010 gegen 17.00 Uhr erreichte uns ein Anruf mit dem Hinweis, dass sich auf einem Spielplatz am Hardtberg in Treysa  (Nähe ehem. Kaserne) massenweise total verängstigte Katzen befinden würden.

Die Tiere wurden von den spielenden Kindern im Laufe des Tages entdeckt. Sie saßen völlig verstört und erstarrt an den Boden gedrückt bewegungslos dort - unfähig, ihre Situation zu verstehen und offenbar mit der Situation draußen gänzlich überfordert.

In Zusammenarbeit mit der Leiterin des Tierheims Alsfeld gelang es uns, alle 11 ausgesetzten Katzen einzufangen. Die erleichterten Tiere, denen man die Dankbarkeit für die Sicherheit der Transportkörbe anmerkte, wurden in das Tierheim Alsfeld gebracht. Dort wurden sie in einem freigemachten Raum erst einmal notweise einquartiert und mit Futter, Wasser und allem nötigen versorgt.

Es handelt sich durchweg um zahme Tiere, die momentan zu einer Kontaktaufnahme aufgrund ihres Schockzustandes noch nicht in der Lage sind. Es handelt sich nach erster Inaugenscheinnahme um 8 Kater und 3 Kätzinnen. Alle Tiere sind im geschlechtsreifen Alter, die meisten deutlich ausgewachsen und unkastriert. Drei Tiere sind vermutlich vom Herbst letzten Jahres, dies allem Anschein nach Geschwister. Eventuell sind alle Tiere untereinander verwandt.

5 x schwarz (männlich), 2 x rot-weiß (männlich), 1 x rot (weiblich?), 1 x schwarz-weiße Abzeichen (männlich), 2x schildpatt-weiße Abzeichen (weiblich).

Wir hoffen inständig auf Hinweise aus der Bevölkerung, die uns weiterhelfen, diesen skandalösen Fall aufzuklären. Vielleicht hat jemand etwas Verdächtiges in der Nacht vom 22. auf den 23. März in Treysa gesehen? Wer kennt jemanden, der viele Katzen hatte, die nun fort sind? Der Vorfall wurde umgehend polizeilich gemeldet, auch die Presse ist eingeschaltet.

Das Aussetzen eines Tieres ist ein Verstoß gegen §3 Tierschutzgesetz, das Strafmaß ist eine Geldbuße bis zu 25.000 Euro!

(Vielen Dank an Simone Herrholz für die Beschreibung des Vorfalls)

 

Verängstigte Katzen auf dem Spielplatzgelände



 

Vor Angst erstarrt!



 

Ausgesetzter Kater am Spielplatz



 

Sicher im Korb


 

Im Tierheim Alsfeld



 

Petra und Simone bei der Geschlechtsbestimmung



 

Endlich sicher!



 

Vielen Dank an die Anrufer!

 
Eintrag vom Mai 2010:
Die ehemalige Halterin konnte innerhalb kürzester Zeit ermittelt werden. Da sie jedoch über keine finanziellen Mittel verfügt, hat sie keine Strafe zu befürchten - wahrscheinlich wird sie bald wieder Tiere halten. Wir denken, hier läuft etwas falsch!!