Vermittelt 2013

Karlchen

Karlchen

Karlchen

Geboren Anfang September 2012

Mischling, mind. Schäferhundgröße

Katzenverträglich!

Auf einer Pflegestelle der TNH

Karlchen ist am 01.04.13 nach Schrecksbach umgezogen

 

Beschreibung für die Rubrik "Vermittlung":
Eintrag vom 28.01.13 / 11.02.13 

 

Klein Karlchen kam in einem denkbar schlechten Zustand zur TNH. Für sein Alter stark untergewichtig, mit Blasenentzündung, struppigem Fell und allgemeinder Schlappheit bescherte er dem Pflegefrauchen die ersten Wochen manch schlaflose Nacht. Doch Karlchen ist eine Kämpfernatur und hat sich Dank der intensiven Pflege zu einem hübschen Jungen mit einem glänzenden lackschwarzen Fell gemausert. Er hat uns allerdings einige Zeit schweres Kopfzerbrechen gemacht, da die Vermutung im Raum stand, dass Karlchen einen angeborenen Herzfehler hat. Nachdem Karlchen sich körperlich so gut entwickelt hatte, fuhr sein Pflegefrauchen am 11.02.13 mit ihm nach Hofheim in eine Spezialklinik um ihn auf eine mögliche Herzerkrankung untersuchen zu lassen.

Das freudige Ergebnis: Karlchen ist gesund!!

Wir können ihn also mit bestem Gewissen in ein neues Zuhause vermitteln.  Karlchen ist ein Charmebolzen, dem man sich nur ganz schwer entziehen kann. Zutraulich und freundlich geht Karlchen auf jeden Menschen zu. Angst und Zurückhaltung kennt er nicht. Er hat ja auch schon viel bei seinem Pflegefrauchen gelernt: Kontakt zu Artgenossen jeden Alters, im Auto mitfahren, Katzen und Pferde akzeptieren - all das bereitet Karlchen null Probleme.


Jetzt suchen wir Leute, die sich weiter intensiv um Karlchen kümmern wollen. Karlchen wird bisher mit biologisch artgerechtem Rohfutter (BARF) gefüttert, das bekommt ihm sehr gut. Es wäre daher schön, wenn er im neuen Zuhause weiter gebarft werden könnte. Karlchen ist sehr apportierfreudig und möchte beschäftigt werden. Ein Stubenhocker ist er auf keinen Fall, seine neue Familie sollte entsprechend Zeit für ihn haben und Spaß an Unternehmungen mit ihrem Hund. Auf seiner Pflegestelle bleibt der junge Rüde auch mal eine gewisse Zeit allein, allerdings ist immer ein Artgenosse bei ihm und so fällt es ihm leichter, auf seine Menschen zu warten. Wie alle jungen Hunde muss er langsam daran gewöhnt werden, auch einmal allein zu bleiben. Für den Anfang sollte diese Zeitspanne nur ganz kurz sein, seine neue Familie muss sich also darauf einstellen, dass zunächst immer jemand für Karlchen da sein sollte.


 

Von seinem Pflegefrauchen wird Karlchen übrigens Kalle gerufen!



Die Fotos wurden am 20.03.13 aufgenommen:







Die Fotos wurden am 28.01.13 aufgenommen: