Vermittelt 2014

Emily

Emily

Appenzeller Sennenhündin

Geboren 20.02.2012

Auf einer Pflegestelle der TNH

Emily wurde am 19.12.14 vermittelt

Beschreibung für die Rubrik "Vermittlung":
Eintrag vom 11.06.13 

 

Für die hübsche Emily suchen wir geduldige Leute, die im Idealfall schon Erfahrung mit der Rasse Appenzeller Sennenhund gesammelt haben. Sie ist eine typische Vertreterin ihrer Art: Sie treibt gerne ihre Menschen zusammen, ist sehr wachsam, bewegungsfreudig und aktiv. Ein Sofahund ist Emily auf keinen Fall! Leider hat Emily in ihrem kurzen Leben bisher wenig gute Erfahrungen machen dürfen. Ihre Familie war total überfordert mit der jungen Hündin und hat sie an den Tierschutz abgegeben. Positive Dinge hatte sie bis dahin nicht gelernt. Auf alles und jeden hat Emily mit Angst und Abwehr reagiert. Bei ihrem Pflegefrauchen hat Emily allerdings schon ganz beachtliche Fortschritte gemacht. Sie ist gut leinenführig, fährt gerne im Auto mit und lässt sich mittlerweile sehr gerne streicheln. Das war am Anfang gar nicht der Fall. Sobald sich ihr eine menschliche Hand näherte, ging Emily in Abwehrhaltung. Wenn ihr heute Dinge unangenehm sind, warnt sie durch ein leises Knurren. Wer ihr dann den nötigen Abstand lässt, hat den Schritt in die richtige Richtung getan. Wir suchen Menschen, die Emily die Chance geben sich auf sie einzulassen und Vertrauen aufzubauen. Vertrauen ist bei Emily (wie bei allen Hunden) der Schlüssel zum Erfolg. Es ist daher zumindest derzeit nicht möglich, die Hündin nach einem kurzen Besuch gleich in ihr neues Zuhause mitzunehmen. Interessenten sollten Emily mehrfach besuchen und ihr die Möglichkeit geben, ihre Menschen kennenzulernen.


Da das Pflegefrauchen selber eine Hundeschule betreibt, können ihre neuen Leute viel über die Hündin erfahren und eine Menge wertvoller Tipps bekommen. Auch im neuen Zuhause sollte weiter eine gute Hundeschule besucht werden. Für gemeinsame Aktivitäten wie Mantrailing, Fährtensuche oder Apportieren würde sich Emiliy mit Sicherheit begeistern. Allerdings gibt es dort eine Einschränkung: Ein "Sporthund" wird Emily nie sein! Zu allem Unglück ist das Hundemädchen mit einer desolaten Hüfte auf die Welt gekommen, was damals leider kein Mensch gemerkt hat. Um Emily für die Zukunft so schmerzfrei wie möglich zu halten, ist das Einsetzten von Goldimplantaten geplant. Die Kosten für diese Operation werden durch den Tierschutz übernommen.



Mittlerweile spielt die junge Hündin sehr gerne und ausgelassen mit Artgenossen. Es wäre eine große Hilfe für sie, wenn in ihrem neuen Zuhause ein älterer sicherer Hund leben würde. Da Emily einfach noch ihre Zeit braucht, wäre eine Vermittlung in einen Haushalt mit kleinen Kindern nicht ideal. Die Kinder würden nicht verstehen, dass Emily nicht jederzeit schmusen möchte. Für ältere Kinder, die verständnisvoll auf sie zugehen, wäre Emily mit der Zeit sicher eine liebenswerte Kameradin.

 

Kontakt und mehr Infos:

Hundeschule Ronja Palme, Calden
Tel: 0160 - 95913373

 

Die Fotos wurden Ende Mai 2013 aufgenommen: