Vor der Anschaffung einer Katze

 

Die Anschaffung einer Katze bringt immer Veränderungen im häuslichen Bereich mit sich und will deshalb im Vorfeld genauestens überlegt sein. Sie bekommen nämlich nicht ein neues Möbelstück oder einen schönen Dekorationsartikel, sondern ein Lebewesen mit Vorlieben, Eigenheiten und vielleicht (aus Ihrer Sicht) Unarten und der Fähigkeit, diese immer wieder durchzusetzen.



 Flecki   Biene  Sandy und Christy  Pascha

Katzenliebe heißt partnerschaftliches Miteinander. Stellen Sie sich daher vor der Anschaffung des Tieres folgende Fragen:

 

1. Sind Sie sicher, dass keine Personen, die in Ihrem Haushalt leben, an einer Katzenallergie leiden?


2. Haben Sie das Einverständnis Ihres Vermieters, sofern Sie nicht im eigenen Haus leben?


3. Wie wichtig sind Ihnen Ihre Polstermöbel, Teppiche und sonstige wertvollen Einrichtungsgegenstände? Katzen haben scharfe Krallen und setzen sie manchmal auch an Teppichen oder Sesseln ein -auch wenn ein Kratzbaum zur Verfügung steht. Bei wilden Katzenspielen über Tische, Kommoden und Regale geht sicher auch mal ein schönes Stück zu Bruch, an dem Ihr Herz hängt, obwohl Katzen sehr geschickte Springer sind. Zweimal pro Jahr wechseln Katzen im Verlauf einiger Wochen ihr Fell. Das hinterläßt recht deutliche Spuren im gesamten Wohnbereich, nicht nur auf Polstern und Teppichen, sondern auch in Ihrer Suppe und im Kaffee werden Ihnen Katzenhaare begegnen.


4. Haben Sie genügend Zeit für das neue Familienmitglied? Katzen sehen - entgegen landläufiger Meinung - im Menschen nämlich nicht nur den "Dosenöffner", sonder "ihren" Menschen, die Bezugsperson. Sie binden sich enger an sie als an einen Artgenossen. Ohne ausreichende Zuwendung wird sie seelisch verkümmern, flüchtet sich in Aggressivität und/oder Unsauberkeit.


5. Sind Sie bereit, Ihrer Katze zuliebe Opfer zu bringen? Ein Katzenleben währt 15 bis 20 Jahre, in Einzelfällen sogar noch länger. Wie sieht Ihre Urlaubsplanung aus? Beziehen Sie Ihre Katze unbedingt mit ein, nehmen sie mit oder finden (möglichst vor der Anschaffung) jemanden, der sie gut betreut, während Sie sich erholen. Wären Sie bereit, Ihren Urlaub zu verschieben oder abzubrechen, wenn Ihre Katze erkranken sollte?


6. Wer pflegt Ihre Katze, wenn sie krank wird? Wer bingt sie zum Tierarzt? Bedenken Sie bitte, dass es auch notwendig sein kann, Erbrochenes oder Durchfall aufzuwischen, stinkende, eiternde Wunden auszuwaschen usw. Wenn Sie z.B. aus Ekelgründen nicht in der Lage sind, Ihrem kranken Tier im Notfall zu helfen, sollten Sie sich kein Haustier anschaffen.


Haben Sie sich die Fragen gewissenhaft gestellt?
Sind Sie auch jetzt noch der festen Überzeugung, einer Katze ein richtig gutes Zuhause bieten zu können?

Wunderbar! Dann sollten Sie sich bei uns melden! Wir (und unsere Schützlinge) freuen uns auf Sie!


 

Überlegungen vor der Anschaffung eines Hundes

Überlegungen vor der Anschaffung von Kleintieren

zurück